Wie vielen freizugänglichen Content soll ich nun denn veröffentlichen?



Eine der häufigen Fragen, die ich gestellt bekomme ist über die Art und Weise des Mehrwerts deines Contents.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es Texbeiträge oder Videos auf Social Media sind oder Interviews bei Talkrunden, Podcasts oder der eigene Newsletter.

Denn was Viele umtreibt ist die Frage:


Verrate ich nicht allzu viel, wenn ich alles zeige?


Dahinter steckt eigentlich eher die Frage:

Bucht mich mein Zielkunde noch, wenn er schon alles von mir sieht?

Eins vorne weg, ich weiß dass es hier 2 Fraktionen gibt:

Die, die dir raten, ja nicht zu viel zu zeigen und preiszugeben.

Und die, die dir sagen, hau raus!

Ich gehöre zur zweiten Fraktion und erkläre dir auch warum.

Wenn du von deinen Zielkunden wie ich hier immer erstklassige Infos und Tipps gebe, dann zeigst du gleich, was du drauf hast.

  • Dein Zielkunde lernt dich gleich in deiner vollen Expertise kennen.

  • Dein Zielkunde fühlt sich sofort abgeholt.

  • Dein Zielkunde genießt jeden Beitrag von dir, weil er weiß, dass er einen Mehrwert erhält und dich näher kennenlernt.


Wenn du dagegen Angst hast, dass dich dein Zielkunde nachher nicht bucht, weil er ja schon alles weiß, dann denke mal darüber nach, wie viele Bücher du über bestimmte Themen hast, wie viele Videos du dir schon dazu angeschaut hast, wie viele Beiträge du schon konsumiert hast, um am Ende doch deinen Experten deiner Wahl zu buchen.


Denn du verkaufst ja nicht die Informationen, sondern z. B. die Umsetzung. Eine passgenaue Lösung für deinen Kunden.


Außerdem hast du sicherlich noch ein paar Dinge mehr auf Lager, die du dann auspackst, wenn er sie braucht, weil es so speziell ist, dass es nur wenige deiner Zielkunden auch wirklich brauchen.

Oder es erst an der übernächsten Stelle dran ist, und er am Anfang mit der Information eh nichts anfangen kann.

Denn selbst wenn du 100 % deiner Expertise in Beiträge fasst, solange dein Zielkunde die Puzzleteile nicht selbst zusammensetzen kann, wird er deine Unterstützung brauchen. Es ist letzendlich wie bei einem Puzzle. Denn die Teile passen nur an der richtigen Stelle.

Und sollte er dies dennoch alleine schaffen, war es eh nicht dein Zielkunde.

Deswegen zögere nicht, sondern produziere deine Beiträge immer auf dem Niveau deiner höchsten Expertise.

So erkennt dein Zielkunde sofort deinen wahren Wert.

Und wenn er dir eh schon folgt und deine Beiträge konsumiert, dann stimmt die Chemie.


Oder folgst du Jemanden, den du nicht leiden magst oder nicht vertraust?


Es ist in deiner Hand, ihm zu helfen, deinen Mehrwert zu erkennen, wenn er dich bucht.

Only the best,

Manuela 💫


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen