Braucht es wirklich Personal Branding, um erfolgreich zu sein?



Verkaufst du als Marke erfolgreicher?


Wenn wir uns anschauen, was dahinter steckt, gibt es unterschiedliche Ansätze und Meinungen zu Personal Branding. Für mich sind jedoch einige Dinge sehr entscheidend bei der Kundensuche - oder besser gesagt, dass Interessenten verstehen, für was du stehst.

Viele denken bei Marke sofort an ein Logo, einen Slogan, Farben etc., aber das macht es für mich nicht aus. Das ist "nice-to-have" und gibt auch was her, aber um einen Slogan oder ein Logo zu kreieren braucht es mehr, als nur mit einem Graphiker oder selbst was zu basteln.


Es braucht das, was dahinter steckt.


Wenn wir vom "Why" reden, meinen wir unser "Warum wir etwas tun". Was sind unsere inneren Antreiber, warum wir genau dieses Business gewählt haben.

Häufig ist es so, dass wir etwas besonders gut können oder der Meinung sind, dass dies erfolgsversprechend ist - aber reicht das aus, wenn wir auf unser "Warum" blicken?

Ich sage dazu nein, denn nur weil ich etwas besonders gut kann oder es erfolgsvorsprechend ist, heißt dies noch sehr lange nicht, dass es mein eigentliches Warum ist.


Ein Beispiel:

Sabine, 44 Jahre alt, war lange Zeit im Marketing beschäftigt. Aufgrund eines Firmenverkaufs musste sie sich eine neue Stelle suchen. Jetzt war sie schon knapp 20 Jahre bei ihrer bisherigen Firma und hatte dadurch ein überdurchschnittliches Gehalt. Sie war bisher für die Umsetzung der Kampagnen bei großen Firmen verantwortlich. Bei der Stellensuche stellte sie sehr schnell fest, dass ihr das bisherige Gehalt keine neue Firma zahlen wollte. Sie überlegte, ob sie sich nicht selbstständig machen soll, denn letztendlich beherrscht sie ihr Business.

Gesagt - getan. Dann kamen die ersten Schwierigkeiten. Sie wußte zwar, wie sie sich marketingtechnisch mit Kampagnen in Szene setzen konnte, aber hatte keine Ahnung, wie sie Aufträge tatsächlich abschließen konnte. Sie hatte Angst, über ihren Preis zu sprechen und dazu kamen auch noch die Schwierigkeiten mit der ganzen Verwaltung, Steuer, Homepage etc.


Wir lernten uns vor Jahren kennen und wir fingen erst an, an ihrem Wunsch zu arbeiten: sie wollte besser und leichter verkaufen können. Im Laufe des Coachings stellte sich jedoch heraus, dass das gar nicht ihr Thema war, sondern ihr "Warum".

Sie erzählte mir immer sehr begeistert, wie sie die Zeit nutzte, um ihr Haus umzudekorieren und sie hatte handwerkliches Geschick im Aufbereiten von Möbeln. Da könne sie sich austoben und all ihre Kreativität freien Lauf lassen. Beiläufig erzählte sie mir, dass sie regelmäßig ihre Dinge postete und es tatsächlich Kaufanfragen gab, obwohl sie dies ja nicht gewerblich mache.


Wir blickten tiefer und ich ermunterte sie, es zu wagen, mal Gegenstände zu verkaufen und dann passierte es: sie hatte keinerlei Schwierigkeiten höhere Preise zu erzielen, als geboten wurden.


Was war passiert?


Sabine hatte ihr "Warum" gefunden - es lag nicht darin, Marketing für andere Unternehmen zu machen, sondern die Freude ihrer Kunden, wenn sie auf Möbel blickten, die sie "recycelte". Eines ihrer tiefen Beweggründe lag auch im Thema Umweltschutz.

Wir fingen an, diese Geschäftsidee auszubauen:

Sie hatte die große Vision, dass es ihr gelang, mehr Möbel aufzuhübschen, anstatt dass diese entsorgt werden. Sie wußte, sie könne ihr Talent auch in Kurse weitergeben und sich eine zusätzliche Einnahmequelle daraus sichern.

Innerhalb weniger Tage hatte sie einen kompletten Businessplan ausgearbeitet mit verschiedenen Einnahmequellen und wo sie ihre Kunden fand. Sie hatte sich umgeschaut, eine alte Scheune mit Stromanschluss in der Nähe zu mieten und war dran, einen Transporter sich zu zulegen.

Sie war Feuer und Flamme für ihre Idee und "brannte" regelrecht dafür.

Und genau das ist letztendlich für mich Personal Branding: brennen für die persönliche Idee im Einklang mit

  • den eigenen Werten und denen deiner Kunden

  • das eigene Warum zu kennen und das deiner Kunden

  • eine Vision zu entwickeln und daraus eine Mission abzuleiten

Alles andere, wie Logo, Slogan, Farbe etc. entwickeln sich daraus später.


Was passierte dann?

Wir arbeiteten an der Umsetzung: von der klaren Positionierung, dem gekonnten Auftritt und dem Kundengewinnungsprozess.

Im Einklang mit ihrem "Personal Branding" war es für sie ein Kinderspiel Aufträge zu erhalten. Denn sie hatte die für sie passende Strategie mit der Magie vereint und der Erfolg war da.


Übrigens: Sie hatte irgendwann einen Vor-Ortladen und hat diesen zu einem fabelhaften Preis verkauft und arbeitet nun an ihrem nächsten Herzensprojekt: dem Verschönern von Trinkbehältern mit Blinky-Steinen, die sie zum einen individuell fertigen lässt und zum anderen zu echt krassen Preisen verkauft.


Lass es mich nochmal wiederholen:

Erst wenn du wirklich weißt und spürst, für was du brennst, klappt es auch mit dem Personal Branding: denn du BIST deine Marke!


Only the best,

Manuela 💫


(veröffentlicht am 29.05.2022 - LinkedIn-Newsletter Nr. 3)


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen